zurück
Presse-Seiten-Symbol

Das lokale Online-Magazin „besser im Blick“ berichtet am 30. April 2023:

„Harburg Stadt & Land. Die SuedLese hat sich als ein herausragendes Literaturfestival im südlichen Teil der Metropolregion Hamburg etabliert und ist ein kulturelles Manifest für die Region. Vom 15. Mai bis zum 18. Juni 2023 wird die achte Ausgabe der SuedLese-Literaturtage erneut zahlreiche Leseratten in Hamburgs Süden anziehen.

Das Lesefest ist das Ergebnis einer umfangreichen Zusammenarbeit zwischen vielen „Orten der Worte“ in den südlichen Bezirken Mitte und Harburg sowie im niedersächsischen Landkreis Harburg. Dazu gehören die Gemeindebüchereien in Stelle, Winsen und Jesteburg, das Kiekeberg-Museum und der KulturPunkt Moisburg sowie Buchhandlungen wie Lüdemann in Wilhelmsburg, die Buchhandlung in Hanstedt oder am Harburger Sand. Auch die Bücherhallen von Harburg, Wilhelmsburg und Kirchdorf und die Volkshochschulen sind mit von der Partie. Neben den üblichen Lesungsorten findet die SuedLese 2023 auch an anderen kulturellen Orten statt, wie beispielsweise Kneipen oder draußen in der Natur. Es gibt auch Workshops zum Selberschreiben, die an öffentlichen Bücherschränken angeboten werden.

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder kommen auf ihre Kosten. Projektleiter Jörn Waßmund betont: „Es ist großartig, wie immer mehr Kulturorte Jahr für Jahr bemüht sind, der Literaturszene ihre angemessene Würdigung zukommen zu lassen. Und vor allem: Mit welch großem Engagement so vielfältige Formate auf die Beine gestellt werden.“ SuedLese-Initiator Heiko Langanke ergänzt: „Dieser Wille von Kulturorten und Kulturschaffenden etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen, ist wirklich ein Alleinstellungsmerkmal des Hamburger Südens.“

Die SuedLese beginnt am 15. Mai mit einer musikalischen Lesung über den Komponisten Engelbert Humperdinck im Speicher am Kaufhauskanal. Am 18. Juni beschließt die Autorin Katrin Seddig mit ihrem neuen Werk „Nadine“ die Veranstaltung im Treffpunkthaus Heimfeld.

Die SuedLese bietet eine einzigartige Gelegenheit, die vielfältige Literaturszene im südlichen Teil Hamburgs kennenzulernen und neue Autoren und Orte zu entdecken. Weitere Informationen und das vollständige Programm der 8. SuedLese-Literaturtage sind auf der Website www.suedlese.de sowie im Programmbüchlein an vielen Orten erhältlich.“