zurück
Presse-Seiten-Symbol
Der Wilhelmsburger InselRundblick berichtet am 3. Mai 2023:

„Vom 15. Mai bis 18. Juni werden die 8. SuedLese Literaturtage statt finden! Freut Euch auf neue „Orte der Worte“, Bücher und Autor:innen, die es zu entdecken gilt! WIR haben für Euch alle Termine für Wilhelmsburg zusammengestellt. Viel Spaß!

Die SuedLese hat sich in Hamburgs Süden als großartiges Literaturfest etabliert und ist ein literarisches Manifest der südlichen Metropolregion Hamburg. Nun machen die 8. SuedLese-Literaturtage vom 15. Mai bis zum 18. Juni 2023 Hamburgs Süden erneut zu einer einzigen Buchsafari. Das Lesefest ist eine umfassende Kooperation vieler „Orte der Worte“ aus dem südlichen Bezirk Hamburg-Mitte, dem Bezirk Hamburg-Harburg und dem zu Niedersachsen zählenden Landkreis Harburg. Dazu gehören zum Beispiel die Gemeindebüchereien in Stelle, Winsen und Jesteburg, das Kiekeberg-Museum oder der KulturPunkt Moisburg. Auch Buchhandlungen sind dabei wie Lüdemann in Wilhelmsburg, die Buchhandlung in Hanstedt oder am Harburger Sand. Die Bücherhallen von Harburg, Wilhelmsburg und Kirchdorf laden ebenso ein wie auch die Volkshochschulen. Neben diesen für Lesungen üblichere Stätten findet die SuedLese 2023 auch an weiteren Kulturorten statt wie Kneipen oder einfach “draußen“. Zudem gibt es auch Angebote für das Selberschreiben wie etwa an einem öffentlichen Bücherschrank. Nicht nur die „Großen“ kommen auf ihre Kosten, es gibt zahlreiche Angebote für Kinder. Der auch schon für die letztjährige SuedLese spezialverantwortliche Projektleiter Jörn Waßmund betont: „Es ist großartig, wie immer mehr Kulturorte Jahr für Jahr bemüht sind, der Literaturszene ihre angemessene Würdigung zukommen zu lassen. Und vor allem: Mit welch großem Engagement so vielfältige Formate auf die Beine gestellt werden.“

Neben lokalen Autor:innen wie Conny Schramm, Kathrin Hanke, Ulrich Lubda oder Christoph Rommel kommen dieses Jahr auch Lesegrößen wie der TV- und Bühnen-Schauspieler Christian Redl, Lisa Roy, Dennis Gastmann, Sabrina Janesch oder Katrin Burseg. Für Kinder gibt es Literatur am Fenster, im Bürgerhaus oder am Elbdeich. Mit über 40 „Orten der
Worte“, mehr als 60 Terminen mit noch viel mehr Autor:innen, gilt es, den Süden Hamburgs zu einem Paradies des literarischen Geschehens zu machen und zu entdecken. „Es wird eine Art literarische Schnitzeljagd“, freut sich Waßmund und resümiert: „Literatur hat im Süden seinen Platz wie auch die Musik und die Kunst: Diese ungewöhnliche Kooperation in der Kultur findet schon weit über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung.“

Jutty Nymphius – Bennos Bestie (ab 8 J.)

25.05.2023 | 9 Uhr | Bücherhalle Wilhelmsburg | Eintritt: frei | Anmeldung über Tel. 040  – 75 72 68 erwünscht!

Seit Benno von einem Dackel gebissen wurde, verändert sich die Welt um ihn herum: Sie wird lauter, bösartiger, gefährlicher! Als dann nebenan auch noch ein Hund einzieht, der immer wild bellend gegen den Zaun springt, traut sich Benno nicht mehr aus dem Haus und weigert sich, zur Schule zu gehen! Dann erfährt er, dass der wilde Hund, Freddie, als Welpe misshandelt wurde und eigentlich nur Angst vor Menschen hat. Doch wenn er weiterhin so laut ist und alle Leute erschreckt, muss er zurück ins Tierheim. Aber keiner kann etwas für seine Angst, das weiß Benno genau! Er beschließt, Freddie zu helfen …

Jutta Nymphius lebt und arbeitet in Hamburg, studierte italienische, spanische und deutsche Literatur in Köln und Florenz, arbeitete als Lektorin in verschiedenen Kinderbuchverlagen. Seit 1997 ist sie als freie Lektorin und Autorin zahlreicher Bücher für Kinder und Jugendliche von fünf bis 15 tätig, die sie engagiert auf zahlreichen Veranstaltungen ihren Leser:innen nahebringt. Im Sommer 2017 gründete sie mit Kolleginnen die „Elbautor*innen“, ein Hamburger Netzwerk, dem inzwischen fast 60 Hamburger Kinder- und Jugendbuchautor:innen angehören.

 Andreas Zours – Schultzens Pirol

01.06. | 19:00 Uhr | Freizeithaus Kirchdorf-Süd | Eintritt: frei / Spende erbeten

Auf der Suche nach einer bisher unbekannten Unterart des Pirols, eine Art der Sperlingsvögel, begeben sich zwei deutsche Ornithologen auf eine verbotene Insel im Golf von Bengalen. Sie haben nur 48 Stunden – werden sie eine neue Art beschreiben können? Eine spannende und zugleich höchst interessante Novelle des Vogelkundlers und Vogel-Beringers aus Wilhelmsburg.

Andreas Zours lebt in Wilhelmsburg. Er mag Inseln und schreibt unter anderem gerne Erzählungen von wilden Vögeln und zahmen Menschen.

Barbara Zours lebt im Norden, spielt gerne Ukulele und illustriert nebenbei ihre buntes Leben. Das Schöne am gemeinsamen Vorlesen? „Wir sind Geschwister, da weiß ich sowieso, was er als nächstes sagen wird.“

Ladies Crime Night – Tatort Nord 2

02.06. | 19 Uhr | Bücherhalle Kirchdorf | Eintritt: 8,- / erm. 5,-

Tatort Nord 2 in Kirchdorf: Die deutsche Küste und der Norden haben so einiges zu bieten: frische Luft, tolle Landschaft, wortkarge Mitmenschen – und Mörder! Während die Sonne scheint und die Wellen glitzernd an den Strand spülen, stehen unsere Ermittler vor einer Herausforderung. In 21 Kurzkrimis untersuchen sie die Fälle, die alle nur eins gemeinsam haben: den Tatort …
Sechs Autorinnen lesen aus ihrem Beitrag für Tatort Nord 2 gegen die Zeit. Hier wird gemordet, gelogen, gestohlen, ermittelt und überführt. Fällt ein Schuss, bricht die Lesende sofort ab und die nächste betritt die Bühne. Die Vorleserinnen der Ladies Crime Night sind Mitglieder der Mörderischen Schwestern e. V., ein internationales Netzwerk, das die von Frauen verfasste deutschsprachige Kriminalliteratur 25 Jahre aktiv auf vielen Ebenen fördert.
Ein gemeinsames Projekt ist die im Frühjahr 2022 erschienene Anthologie Tatort Nord, die nun mit Tatort Nord 2 fortgesetzt wird. In Urlaubskrimis von Helgoland bis Usedom gehen die Schwestern über Leichen, jeder Krimi eingebettet in die landschaftliche Kulisse Norddeutschlands. Heute bei der Ladies Crime Night dabei: Kathrin Hanke, Franziska Henze, Eva Jensen, Anke Küpper, Regine Seemann und Jutta Viercke.  Ein mörderisches Literaturerlebnis!

Kristina Hauff – In blaukalter Tiefe

10.06. | 18 Uhr | Buchhandlung Lüdemann | Eintritt: 10,- / erm. 8,-

Zwei Paare, ein Skipper und ein wildromantischer Segeltörn in den schwedischen Schären: In der Ehe von Caroline und Andreas läuft es nicht rund. Die von Andreas initiierte Reise soll wieder frischen Wind in die Beziehung bringen. Um die Stimmung etwas zu lockern, sind Andreas‘ jüngerer Anwaltskollege Daniel und dessen Freundin Tanja mit an Bord. Als das Boot bei sonnigem Wetter die Küste verlässt und die Champagnergläser klingen, ahnen die Paare nicht, dass dieser Törn schon bald ihre vermeintlichen Sicherheiten ins Wanken bringen wird. Denn so wie die See rauer wird, zeigen sich schnell die verborgenen Konflikte der Passagiere, und der undurchschaubare Skipper Eric sorgt für zusätzliche Anspannung an Bord. Als in einer folgenschweren Nacht ein gefährlicher Sturm losbricht und das Schiff in Seenot gerät, fallen die Masken und zurück bleiben nur noch vier Menschen.

Hauff wurde am Niederrhein geboren, arbeitete als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD und ZDF und am Theater. Unter ihrem echten Namen Susanne Kliem schreibt sie erfolgreiche Kriminalromane. Ihr letzter Roman Unter Wasser Nacht stand neun Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Kristina Hauff liebt das Segeln auf der Ostsee und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Nun ihr neuer Roman!

Christoph Rommel / Jürgen Schöneich – Krimi, Kaos, Kaffee, Kuchen

Jürgen Schöneich. Foto: PR/SuedLese

18.06. | 16 Uhr | Deichdiele Wilhelmsburg | Eintritt: frei / Spende erbeten

Kennengelernt haben sie sich beim Wilhelmsburger Schreibprojekt „Wörter an die Macht”: Jetzt wagen sich die beiden Meister des Skurrilen gemeinsam auf die Bühne der Deichdiele und versprechen gute Unterhaltung statt Langer Weile. In den Geschichten und Gedichten von Christoph Rommel geht es um die beiden großen Menschheitsfragen: Sind denn alle irre? Und: Bin nur ich normal? So auch im neuen, noch unveröffentlichten Kriminalroman „Veringstraße”. Ein Mann namens Winter, der in dieser Straße lebt, hat plötzlich sehr viel Geld. Das Geld gehört ihm allerdings nicht. Die Eigentümer wollen es natürlich zurück, Winter es behalten und Frau Lenz, die einen klaren Durchblick hat, hilft ihm. Natürlich ist das nicht einfach und kostet einigen Menschen das Leben. Jürgen Schöneich, auch unter dem Namen „berlinermax” auf Slambühnen unterwegs, ist bekannt dafür, dass man nie weiß, was kommt, aber immer ist es ziemlich unterhaltsam. Es geht um Themen wie Austern, Achterbahnen, Legehennen, Bushaltestellen, Klimawandel, Garten-Buddhas, Kopf-Amputationen, Museen und einiges mehr. Seine skurrilen kurzen Texte sind voller Humor und haben manchmal unerwarteten Tiefgang. Meistens sehen sie die Realität aus einer ganz überraschenden Perspektive. Sie sind für die Bühne geschrieben und werden mit vollem Stimm- und Körpereinsatz vorgetragen.
Für das leibliche Wohl sorgt die Deichdiele mit Kaffee & Kuchen.

Tanja Esch – Boris, Babette und lauter Skelette

Eine multimediale Lesung für Schulklassen der Jahrgänge 3 und 4!

23.05. | 10 Uhr | Bürgerhaus Wilhelmsburg | Eintritt: frei | Anmeldung erforderlich: marentoebermann@buewi.de

Als eine Nachbarin Boris bittet, ihr Haustier Babette in Pflege zu nehmen, zögert er nicht lange. Die Sache hat nur einen Haken: Boris‘ Eltern wollen keine Tiere in der Wohnung. Er muss Babette also gut verstecken. Aber das ist weniger knifflig als die Frage, WAS für ein Tier Babette eigentlich ist? Sie ist gelb, läuft auf zwei Beinen und steht auf Fernsehen, Flips und Grusel. Das Verrückteste: Babette kann sprechen! Seine heimliche Mitbewohnerin bringt Boris‘ Leben mächtig durcheinander. Denn Babette ist immerzu traurig. Damit sie sich wohlfühlt, muss Boris sein Kinderzimmer in die reinste Geisterbahn verwandeln! Aber wo soll er SKELETTE herbekommen?! Als Mama und Papa Babette doch entdecken und sie kurz darauf verschwunden ist, geht das Abenteuer richtig los…“
Mit liebenswerten Figuren und viel schrägem Witz erzählt Tanja Esch davon, sich fremd zu fühlen und die eigene Identität und einen Platz in unserer Welt zu finden. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2023.

Weitere Informationen und das komplette Programm der 8. SuedLese-Literaturtage gibt es unter www.suedlese.de und als Programmbüchlein an den Lese- und vielen anderen Orten.